Diskussion:LandessprecherInnenrat/2012-09-01

Aus KSS
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersichtlichkeit oder Detaillierung[Bearbeiten]

Ich finde, das ist so total unübersichtlich und nützt zumindest Ann und mir zur Protokollerstellung gar nichts. Lieber den Artikel leer lassen, Anträge eintragen lassen, dann sieht man nämlich auf den ersten Blick was drin steht und wir fügen das Protokoll dann im gesamten ein.

--Beate 18:02, 24. Aug 2012 (CEST)


Salve Gemeinde,
liebe Beate,

das sehe ich nicht ganz so.
Wie sieht denn sonst die Einladung aus? Ist dieses wesentlich "übersichtlicher"? Ich glaube nicht, Tim! (Oder habe nur ich diese Wahrnehmung?)

Kollegiale

-- Paul Riegel 20:25, 24. Aug 2012 (CEST)


Hey,

Die Einladung ist definitiv übersichtlicher (finde ich) weil da nur die Tops drin stehen, zu denen es auch Inhalt gibt. Da finde ich es sinnvoller, zum Anfang des Artikels auf die Vorlage zu verweisen und wer einen Punkt zu füllen hat, legt diesen an. Wie gesagt - dann sieht man auf den ersten Blick, welche Punkte anstehen. Könnte das ein aktzeptabler Kompromiss sein?

lg

--Beate 14:46, 25. Aug 2012 (CEST)


Salve Gemeinde,
liebe Beate,

erstmal vorab: Ich bin nicht in Verantwortung das zu entscheiden. Das müsste, meines Erachtens nach, die Beauftragung Koordination tun. Sie ist verantwortlich (tagesaktuell und für Entwicklungen während ihrer Legislatur) zu solchen Belangen.

Einmal angenommen, dass dem (geringe Übersichtlichkeit) so ist, dann stellt sich allgemein die Frage, ob und wie relevant das ist. Eher sollte, meiner Meinung nach, die "übliche" Tagesordnung auch darstellen, was behandelt werden soll(te).
Etwa TOPs Bericht ABS oder Entsendungen in den Pool sollten, nach meinem Geschmack, immer Bestandteil der Tagesordnung sein. So wird, auch wenn nichts dazu vorliegt, eine Wahrnehmung geschaffen. Also die (selbst definierten) "Aufgaben" der KSS werden dargestellt. Sollte es dazu nichts zu bereden geben, etwa kein Mensch hat eine Ahnung was im ABS passiert oder es liegen keine Anträge zur Entsendung in den Pool vor, dann wird unverzüglich zum kommenden TOP übergegangen (Fertig!).
Im Übrigen ist das Gegenteil davon, dass (wie ich leider einen Trend erkennen mag) kein Mensch mehr auf dem Schirm hat was eigentlich zu tun ist.

-- Paul Riegel 18:16, 26. Aug 2012 (CEST)


Hey,

dann stellt sich halt die Frage, als was man das Wiki sieht. Grundlegend finde ich deinen Gedanken gut und richtig, dass über die Tagesordnung alle festen Bestandteile sichtbar sein sollten. Von meiner Warte aus ist es aber für die praktische Bearbeitung so gerade etwas umständlich. Ich will nur auch nicht einfach "Kraft meiner Wassersuppe" irgendetwas ummodeln, da sich der Paul ja auch meistens etwas denkt bei dem was er tut.

Weiterhin steht mein Vorschlag, dann allgm. Auf die Vorlage zu verweisen - dann braucht man das auch nicht immer reinzukopieren, dazu gibt es ja Links. Aber du hast auch Recht - was sagt denn die Beauftragung Koordination dazu? ;)

--Beate 10:47, 27. Aug 2012 (CEST)



Huhu,

also ich bin ja mit dem bisherigen Weg recht zufrieden, dh. hier im Wiki darstellen, was es an "besonderen" Tops gibt. Ich kann Beates Einwand der Unübersichtlichkeit kann ich durchaus nachvollziehen. Die anderen regelmäßigen Tops kann man ja an verschiedensten Stellen nachlesen. Da sollte es kein Infodefizit geben. Ich würde es auch ungern machen, solche Sachen wie das ABS und den Pool immer aufzuführen. Wir haben auf der letzten Sitzung beschlossen, das Verfahren zum Inforundlauf deutlich zu verschlanken. Warum sollten wir dann situationsabhängige Tops regelmäßig auf die Tagesordnung setzen? Das halte ich für kontraproduktiv.

LG Ann


Salve Gemeinde,

"verschlanken"?
Was wurde da eigentlich beschlossen?
Nehmen wir das doch gleich als Beispiel: Wann gab es da einen Antrag? Durch wen wurde der wie gestellt und wie bekanntgegeben?

Es fehlt "einfach" an ordentlicher Vorbereitung und Strukturierung der Sitzungen. Meine "emotionale" Einschätzung der Kultur lasse ich lieber an dieser Stelle weg.

Anderes Beispiel (auch gleich einmal von der letzten Sitzung des LSR): Das "Bündnis" ZuZ, bei denen die KSS wohl "aktiv" ist, war vielen schon nahezu unbekannt. Hat ja auch kein Mensch mehr drüber gesprochen. Das erinnert dann wiederum an den "Gegenstand" zu der Ordnung für Ausschüsse. Verstehen? Problem(e) erkannt?

Möge sich Transparenz auf Nachhaltigkeit treffen.

-- Paul Riegel 17:05, 28. Aug 2012 (CEST)