Konferenz Sächsischer Studierendenschaften

Aus KSS
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften, kurz KSS, ist die Bezeichnung der gesetzliche Vertretung Konferenz Sächsischer Studentinnen- und Studentenräte.

Geschichte[Bearbeiten]

§ 78 Zusammenarbeit der Studentenräte SächsHG (gültig ab 1999-07-01)
Die Begründung Zu § 77 (eigentlich § 78) SächsHG lautet:
Die Studentenräte der Hochschulen bilden die Konferenz der Sächsischen Studentenräte als gesetzliches Gremium. Der Zusammenschluss dient nicht nur der Durchsetzung der studentischen Interessen. Für die Landeshochschulkonferenz und das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat es sich als positiv erwiesen, dass auf Landesebene eine legitimierte Interessenvertretung der Studenten besteht.
§ 28 Zusammenarbeit der Studentenräte SächsHSG (gültig ab 2009-01-01)
Die Begründung Zu § 28 SächsHSG lautet:
Die Vorschrift entspricht im Wesentlichen der bisherigen Regelung in § 78 SächsHG. Entgegen der bisherigen Regelung gibt sich die Konferenz der Sächsischen Studentenräte eine Geschäftsordnung, da es für die Wahrnehmung ihrer koordinierenden Aufgaben einer Satzung nicht bedarf. Die Konferenz der Sächsischen Studentenräte kann die Studentenräte im Wege eines Umlageverfahrens an ihren Kosten beteiligen.

Mitglieder[Bearbeiten]

Mitglieder der Hochschulen gemäß § 1 Abs. 1 SächsHSG[Bearbeiten]

§ 28 Satz 1 SächsHSG regelt die Zusammensetzung der Konferenz Sächsischer Studentenräte. Demnach sind die Studentenräte Mitglieder der KSS. Das gilt mindestens für alle StuRä die dem SächsHSG unterliegen. Damit sind die (zentralen) Organe der Studierendenschaften der der Hochschulen nach § 1 Abs. 1 SächsHSG einbezogen.

Aufzählung nach § 1 Absatz 1 SächsHSG

Name (Wiki) Bezeichnung (Homepage) (Homepage der) Hochschule
StuRa TU Chemnitz Studentinnenrat Technische Universität Chemnitz
StuRa TU Dresden Studentenrat Technische Universität Dresden
StuRa TU BA Freiberg Studentenrat Technische Universität Bergakademie Freiberg
StuRa Uni Leipzig StudentInnenRat Universität Leipzig
StuRa IHI Zittau Studentenrat Internationales Hochschulinstitut Zittau
StuRa HfBK Dresden Studentenrat Hochschule für Bildende Künste Dresden
StuRa HfM Dresden Studierendenrat Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
StuRa HfT Dresden Studentenrat Palucca Schule Dresden - Hochschule für Tanz
StuRa HGB Leipzig Studentenrat Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
StuRa HMT Leipzig Studentenrat Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig
StuRa HTW Dresden Studentinnen- und Studentenrat Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
StuRa HTWK Leipzig Studentenrat Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
Stura HS-Mittweida Studentenrat Hochschule Mittweida
StuRa HS Zittau/Görlitz Studentenrat Hochschule Zittau/Görlitz
StuRa WH Zwickau Studentenrat Westsächsische Hochschule Zwickau

weitere mögliche Mitglieder[Bearbeiten]

Mitglieder staatlich anerkannter Hochschulen[Bearbeiten]

§ 28 SächsHSG regelt nicht abschließend die Zusammensetzung der Konferenz der Sächsischen Studentenräte.

In Satz 1, der die Zusammensetzung regelt, heißt es ausschließlich Studentenräte. Im Gegensatz dazu wird in Satz 3, der Zustimmung zur Geschäftsordnung regelt, von Studentenräte der Hochschulen nach § 1 Abs. 1 gesprochen.

Daher regelt § 2 Mitgliedschaft der Geschäftsordnung der Konferenz Sächsischen Studierendenschaften die Aufnahme und den Ausschluss weiterer Mitglieder.

Den Reglung ist zu entnehmen, dass freiwillig alle Studierendenschaften der staatlich anerkannte Hochschulen, mit Zustimmung des LSR Mitglieder der KSS werden können.

Es ist bekannt, dass folgende Studierendenvertretungen (äquivalent zu den StuRä) freiwillig Mitglieder der KSS waren:

Name (Wiki) Bezeichnung (Homepage) (Homepage der) Hochschule
AStA ehs Dresden Allgemeiner StudentInnenausschuss Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit Dresden
StuRa HfTL Studentenrat Hochschule für Telekommunikation Leipzig

Aufnahme weiter möglicher Mitglieder[Bearbeiten]

Die folgenden Aufzählung soll die notwendigsten Schritte für die Aufnahme einer Studierendenschaft darstellen.

  1. Die jeweilige Studierendenschaft muss gemäß § 2 Mitgliedschaft Abs. 2 einen Antrag auf Aufnahme stellen.
    Dazu ist keine Formular oder Ähnliches notwendig.
    Der Antragstext kann wie folgt lauten:
    Die Studierendenvertretung der Hochschule Bezeichnung der Hochschule beantragt die Aufnahme als Mitglied der KSS (gemäß § 2 Abs. 2 Geschäftsordnung).
    Der LSR möge diesem Antrag zur Aufnahme zustimmen.
    Im Falle der Aufnahme endet die Mitgliedschaft spätestens nach einem Jahr nach der Aufnahme (gemäß § 2 Abs. 3 Geschäftsordnung).
  2. Der LSR befasst den Antrag. Eine absolute Mehrheit (der gesamten Stimmen) ist für die Zustimmung notwendig.
    Der Antragstext kann wie folgt lauten:
    Der LSR möge beschließen dem Antrag der Studierendenvertretung der Hochschule Bezeichnung der Hochschule zur Aufnahme als Mitglied der KSS (gemäß § 2 Abs. 2 Geschäftsordnung) mit den Stimmen gemäß § 2 Abs. 1 Geschäftsordnung zuzustimmen.
    Im Falle der Zustimmung veröffentlicht die KSS unverzüglich die Aufnahme auf der Website, sodass der Beschluss in Kraft tritt.
  3. Die KSS veröffentlicht die Entscheidung zur Aufnahme auf ihrer Website.
    Ergänzend sollte spätesten nun die jeweilige Studierendenschaft über die Entscheidung (Zustimmung oder Versagung) zum Antrag ihrer Aufnahme informiert werden.
    Auch zum LSR sollte, im Falle der Aufnahme, das Inkrafttreten der Mitgliedschaft bekanntgegeben werden, da damit eine Veränderung der Anzahl der Stimmen einher geht.
  4. Bekanntgabe des Endens der Mitgliedschaft nach einem Jahr (nach dem Beschluss zur Aufnahme) auf der Website der KSS.
    Auch zum LSR sollte das Enden der Mitgliedschaft bekanntgegeben werden, da damit eine Veränderung der Anzahl der Stimmen einher geht.

Organe[Bearbeiten]

LSR[Bearbeiten]

siehe LSR

Ausschüsse[Bearbeiten]

siehe Ausschüsse der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften

Ämter[Bearbeiten]

Leistung[Bearbeiten]

Bildungswerk[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Homepage der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften
  • Wiki der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften