LandessprecherInnenrat/2013-12-07

Aus KSS
Wechseln zu: Navigation, Suche

http://wiki.kss-sachsen.de/index.php/LandessprecherInnenrat/2013-12-07

Pad für ergänzende Mitschriften: https://pads.ccc.de/14-lsr-2013
Vorschlag zur Tagesordnung
gemäß #Sitzung des Inhaltsverzeichnisses

Inhaltsverzeichnis

Protokoll[Bearbeiten]

https://pads.ccc.de/14-lsr-2013
LandessprecherInnenrat
Zeit
2013-11-23 11:00
Ort
StuRa HTW Dresden: Sitzungsraum Z336
Protokollierung
Name der verantwortlichen Person

Anwesenheit[Bearbeiten]

Mitglied der KSS Stimmen im LSR Datum der Entsendung der einjährigen Entsendung (§ 4 Abs. 2 Satz 1 GO)Mitglied im LSR anwesend (gemäß § 4 Abs. 4 Satz 2 GO) vertreten durch entschuldigt unentschuldigt
StuRa TU Dresden 4 2013-08-01 Andreas Spranger
2013-05-30 Hans Reuter
2013-05-16 Johanna Kruner X
2013-05-16 Michael Grauert X
StuRa Uni Leipzig 4 Adelheid Noack X
2013-04-09 Björn Reichel x
2013-04-23 Kai Zaschel x
2013-12-03Sarah Friedemann - Stefen Juhran
StuRa TU Chemnitz 3 Bernd Hahn X
Karoline Griesbach
Maria Uhlig
StuRa TU BA Freiberg 2 2013-08-22 Alexander Hahn Tobias König
2013-08-22 Tobias König X
StuRa HTWK Leipzig 2 2013-03-01 Julian Schröder X
2013-03-01 Matthias Jahn Julian Schröder
StuRa HTW Dresden 2 2013-01-22 Fabian Kunde X
2013-01-22 Michael Iwanow Alice Kentsch
StuRa HS Zittau/Görlitz 2
StuRa WH Zwickau 2
StuRa HS Mittweida 2
StuRa HfBK Dresden 1
StuRa HGB Leipzig 1
StuRa HMT Leipzig 1
StuRa HfM Dresden 1
StuRa HfT Dresden 1
Summe 28
weitere Anwesende
Person Organisation (z.B. Mitglied der KSS)
Bernd Hahn Sprecher
Björn Reichel Beauftragung Finanzen
Konstantin Wunderlich Hörsch StuRa Freiberg
Nicole Groß Beauftragung Bildungswerk
entschuldigte Abwesende

Sitzung[Bearbeiten]

Formalia[Bearbeiten]

11:00 Uhr

Begrüßung[Bearbeiten]

Feststellung der Beschlussfähigkeit[Bearbeiten]

Antrag zur Sitzung
Feststellung der Beschlussfähigkeit
Abstimmung
X Stimmen sind anwesend.
Damit ist der LSR beschlussfähig/nicht beschlussfähig.

Bestellung der Sitzungsleitung[Bearbeiten]

Bestellung der Protokollierung[Bearbeiten]

Verabschiedung der Tagesordnung[Bearbeiten]

Verabschiedung von Protokollen[Bearbeiten]

Protokoll der Sitzung des LandessprecherInnenrates vom 23. September 2013[Bearbeiten]
Protokoll der Sitzung des LandessprecherInnenrates vom 19. Oktober 2013[Bearbeiten]

Berichte[Bearbeiten]

11:15 Uhr

Bericht einzelner Mitglieder der KSS[Bearbeiten]


Beispiel Beginn

Person:

Thema
  • Stichpunkt zum Thema
    Ausführung zum Thema

Beispiel Ende


Bericht StuRa TU Chemnitz[Bearbeiten]
Bericht StuRa TU Dresden[Bearbeiten]
Bericht StuRa TU BA Freiberg[Bearbeiten]
Bericht StuRa Uni Leipzig[Bearbeiten]
  • Bildung einer Kommission zur Bearbeitung der Zielvereinbarungen
  • Universitätsbibliothek: Kürzungen der Datenbanken und Zeitschriftenabos, Verhandlungen mit Elsevier werden weiter geführt zur Zeit gibt es keinen Vertrag.
  • Openaccess: http://www.ub.uni-leipzig.de/openaccess
Bericht StuRa HfBK Dresden[Bearbeiten]
Bericht StuRa HfM Dresden[Bearbeiten]
Bericht StuRa HfT Dresden[Bearbeiten]
Bericht StuRa HGB Leipzig[Bearbeiten]
Bericht StuRa HMT Leipzig[Bearbeiten]
Bericht StuRa HTW Dresden[Bearbeiten]
  • Am 26. und 27.November haben bei uns die Wahlen zu den Fachschaftsräten und zum erweiterten Senat stattgefunden.
Die Wahlbeteiligung hat sich zum Vorjahr um 1,74% verbessert auf 21,74%.
Leider ist jetzt schon ersichtlich, dass in der Legislative des StuRa nicht alle Fachschaften vertreten sein werden.
  • Das Referat studentische Selbstverwaltung & Organisation hat eine kleine Anfrage an das SMWK gestellt:
Nach § 29 Abs. 2 Satz 2 SächsHSFG, sind dem StuRa seitens der Hochschule angemessene Verwaltungsräume zur Verfügung zu stellen.
Das Referat möchte vom SMWK wissen, wie der angemessene Raumbedarf zu ermitteln ist.
Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben wir noch keine Antwort vom SMWK erhalten.
Weitere Informationen
  • Ab 31.12.2013 wird Matthias Jakobi (aka PT) nicht mehr als Administrator für den StuRa zur Verfügung stehen.
Die KSS wird davon nicht betroffen sein.
  • Vom 13. bis 15.12.2013 findet an der HTW die dritte LAN statt.
Die Veranstaltung wird vom Bereich Gaming des StuRa ausgerichtet.
Bericht StuRa HTWK Leipzig[Bearbeiten]
  • Stelle RektorIn ausgeschrieben, Bewerbung bis 03.01.2014 möglich, danach Auswahlkommission etc.
Ziel ist es, bis zum Wintersemester 2014/15 eineN neueN RektorIn zu haben
Bericht Stura HS-Mittweida[Bearbeiten]
Bericht StuRa HS Zittau/Görlitz[Bearbeiten]
Bericht StuRa WH Zwickau[Bearbeiten]

Berichte AmtsträgerInnen[Bearbeiten]

Bericht SprecherInnen[Bearbeiten]
SprecherIn Bernd Hahn
Für die KSS wahrgenommene Termine
  • 21.10.2013 - ABS KO Köln
siehe Bericht ABS
  • 10.11.2013 - ABS VV Frankfurt a. M.
siehe Bericht ABS
  • 11.11.2013 - Anhörung zum neuen SLUB-Gesetz
Die abgegebene Stellungnahme findet ihr unter folgendem Link: Stellungnahme
allgemein wurde von fast allen GutachterInnen die Staatsbetriebslösung kritisiert, formal sowie auch inhaltlich
TUD, Personalrat und auch wir haben scharf den Einflussverlust der TU Dresden kritisiert
  • 21.11.2013 - Wissenschaftsforum Dresden
Von der Struktur lief die Veranstaltung ab wie die beiden vorangegangenen in Chemnitz und Leipzig. Inputreferate zum Thema Internationalisierung, Wissenstransfer und Synergien mit anschließenden Arbeitsgruppen.
Bemerkenswertes:
  • Die ETH Zürich (Thementräger Internationalisierung) hat ein Jahresetat von 1,1 Mrd EUR, ca. 18000 Studierende und etwa 500 Professuren.
  • MDL Mackenroth war im wesentlichen zum Essen anwesend
Der AK Synergien zielte wieder auf Einsparungspotential ab besondere Schwerpunkte wie folgt:
  • gemeinsame Großgerätestrategie zwischen Wirtschaft & Wissenschaft/Hochschulen
  • gemeinsame Verwaltungssoftware für HS (mit unterschwelligen Anspielungen auf SAP und Führerschaft der TUD)
  • Weitere Schwerpunktsetzung in der Außendarstellung auf Mikroelektronik und Materialwissenschaften
  • 29.11.2013 - ABS KO Jena
siehe Bericht ABS
  • 29.11. - 1.12.2013 - Poolvernetzungstreffen Jena
siehe Bericht Pool
Themenbezogene Arbeit
Verwaltunsräume für die KSS
Ich habe bei K. Ahlborn angefragt bzgl. eines entsprechenden Raumes für die KSS. Eine Antwort kam nach interner Untersuchung im SMWK vor wenigen Tagen mit folgendem Inhalt:
  • Für eine Raumvergabe ist das SIB zuständig.
  • Einen Antrag auf mietzinsfreie Überlassung von Räumen können wir dort stellen, ist aber aus Sicht des SMWK nahzu aussichtslos, da dies wohl vom Haushaltsgesetz versagt wird.
Vorschlag für weiteres Vorgehen:
  • Information über Raumvergabe an LandesschülerInnenrat einholen
  • Entsprechendne Antrag beim SIB stellen und ggf. durch politische Arbeit unterstützen
Anhörung SLUB-Gesetz
Zur Vorbereitung/schärfung der Stellungnahme habe ich folgende Vorbereitungen betrieben:
  • intensive Besprechchung mit Andreas Spranger (GF HoPo TUD) zum Gesetz.
  • Abstimmung mit dem Personalrat der SLUB über Ansatzpunkte
Arbeit an der neuen Ordnung mit Paul
  • Treffen mit Paul zur weiteren Überarbeitung der Ordnungen
  • Erstellung eines Schemas zur Systematik der neuen Ordnungen
  • Anfrage an das SMWK bzgl. brenzlicher Punkte, um Ärger mit dem SMWK nach Beschlussfassung zu Verbeiden läuft.
Stellungnahme zur Austrittsoption
  • Stellungnahme wurde an die LRK versendet und Rücksprache mit Büro der Vorsitzenden gehalten
Kleinkrams
  • Organisatorisches (Vernetzungstreffen, aktuelle Sitzung, Treffen mit OppositionspolitikerInnen)
  • Teilnahme am HoPo-Ausschuss Anfang November
  • ...
SprecherIn [vakant]
Thema
  • Stichpunkt zum Thema
Ausführung zum Thema
Bericht Beauftragung Öffentlichkeitsarbeit[Bearbeiten]
[vakant]
Bernd Hahn
  • Beitrag auf der fb-Seite der KSS am 27.11.2013
Paul
DVM
  • Betreuung fb-Seite der KSS in den Monaten Oktober und November 2013
  • Korrespondenz mit StuRa TU Freiberg und StuRa TU Chemnitz zu Einladungs-Grafiken 14. LSR-Sitzung, nochmals Danke für die Unterstützung diesbezüglich
Adelheid Noack
  • Entwicklung Ablaufplan für ein Vernetzungstreffen, Kommunikation mit Chemnitz, Sprecher KSS und DVM
Bericht Beauftragung Finanzen[Bearbeiten]
  • Bearbeitung von Reisekostenanträgen
  • Bearbeitung von Finanzanträgen
    Bitte beachtet auch für die Zukunft den Finanzleitfaden, welcher auf der KSS-Seite zu finden ist. Für alle Gremien und Zusammenkünfte der KSS gilt die 30 € Verpflegungsgrenze (Ich werde das hier so lange drin stehen lassen, bis es jeder Mensch weiss).
  • Bearbeitung von allgemeinen Finanzanfragen
  • Beantwortung von Rückfragen zu Anträgen etc.
  • Aktuelle Kontostände
    Sollte Frau Klaus es hin bekommen mir die aktuellen Summen- und Saldenlisten zuzuschicken, werden die aktuellen Zahlen auf der Sitzung am 07.12.2013 veröffentlicht.
  • Kassenprüfbericht und Haushaltsabschlussbericht
    Die Kassenprüfung ist durchgeführt und der Kassenprüfbericht ist den Amtsträgerinnen zugegangen. Erhebliche Mängel wurden bei der Prüfung nicht festgestellt. Der Bericht wird unterschrieben in dieser Woche der Innenrevision zugehen, so dass Frau Hübner ihren Abschlussbericht fertig stellen kann. Dieser wird dann an die StuRä gesondert verschickt.
  • Neue FinV 14/15
    Die Synopse zur FinV 14/15 ist als Antrag zur ersten Lesung verschickt worden. Somit wird es insgesamt drei Lesungen geben, welche (hoffentlich) eine neue Finanzvereinbarung hervorbringen. Bis zur dritten Lesung sind Änderungsanträge, oder auch generell Ideen willkommen.
  • Kontaktaufnahme mit der HMT, bezüglich der Unterschrift auf der FinV 13/14
    Leider haben sich die Menschen von der HMT nicht zurück gemeldet, aber vielleicht kennt jemand von euch noch einen Kontakt?
  • Klärung bezüglich Formalia bei Reisekostenanträgen
    Ein Reisekostenantrag und die diesbezügliche Klärung mit Frau Klaus und Frau Hübner hat die Rechtsauffassung des/der Antragstellenden bestätigt: bei Fahrten mit dem PKW muss für die einfache Fahrtkostenerstattung keine Begründung geliefert werden. Näheres ergibt sich aus der aktuellen Fassung des SächsRKG.
  • Vorhaben in den nächsten Wochen, spätestens bis zur neuen Sitzung:
    • Bearbeitung aller neuen Anträge, Fahrtkostenerstattungen etc.
    • FinV 14/15 in die zweite Lesung übersenden lassen
Bericht Beauftragung Koordination[Bearbeiten]
[vakant]
Paul
  • Sitzungsleitung (mit adäquater Nachbereitung) LandessprecherInnenrat/2013-10-19
    • Ordner
    • Antragstexte
  • offene Anträge (z.B. für kommende Tagesordnungen) anteilig betreut
  • Betrachtung und Bewertung des aktuellen Standes der Projekte von den Diensten auf dem Server
  • Betreuung (Weiterentwicklung und Aktualisierung) der Vorlage für die Sitzungen des LSR
  • Organisation von Räumen für Sitzungen der KSS, insbesondere auch wenn andere StuRä nicht dazu in der Lage waren Sitzungen auszurichten
  • "Besorgen" von Mail-Konten (mit WUI) innerhalb der Infrastruktur der KSS für AmtsträgerInnen, deren Mail-Konten bei StuRä (die sich wohl nicht als Teil der KSS betrachten) geschlossen werden
  • Hinweisen der Beauftragung Finanzen, dass es "neue" Kostensätze für die Reisekostenvergütung gibt
Adelheid Noack
  • Organisation des gescheiterten Vernetzungstreffen,
  • Kommunikation mit möglichen Referent_innen,
  • Suche nach Helfer_innen,
  • Hilfe beim Schreiben der Einladung,
  • Dokumentation,
  • Planung der Finanzierung,
  • Hilfe beim Schreiben einer Pressemitteilung zum HS"F"G
DVM
  • Protokollierung der Sitzung vom 19.10.2013 (nebst Nachbereitung und Veröffentlichung Protokollentwurf im Wiki der KSS)
  • Koordination Terminfindung und Raumbuchung diverser Anläufe für die 14. LSR-Sitzung
  • Zuarbeit (u. a. Suche möglicher Themen und ReferentInnen, Finanzierungsfragen) des nunmehr gescheiterten Versuchs, ein Vernetzungstreffen der KSS auf die Beine zu stellen
  • Besuch des StuRa TU Dresden, um dort die eingeschränkte Sichtweise zur Arbeit der KSS aufzubrechen
  • Teilnahme Treffen Arbeitsgruppe Landtagswahl 2014 am 12.11.2013
Bericht Beauftragung Bildungswerk[Bearbeiten]
  • Seit der letzten Sitzung war ich insbesondere mit der weiteren Planung und Durchführung der Schulung "Sozialleistungen für Studierende und deren Kinder" an der TUD beschäftigt. Die wenigen Anwesenden werden mir recht geben, es war eine großartige Veranstaltung. Aufgrund des geringen Zuspruchs, trotz expliziter Themennachfrage, stellt sich allerdings wieder einmal die Frage, wie die ÖA für Angebote des BiWe so verbessert werden kann, dass nicht nur eine symbolische Teilnehmerzahl erreicht werden kann oder ob man Angebote in Zukunft an eine Mindestteilnehmerzahl knüpfen muss, auch um die Kosten in einem adäquaten Verhältnis zu halten. Ich werde keine Abstriche an der Güte der ReferentInnen akzeptieren, sodass ich nochmals appellieren möchte, die Veranstaltungen des BiWe in die StuRä zu tragen und auf den entsprechenden Seiten zu bewerben. Die Teilnahme lohnt sich! Die Veranstaltung muss aber auch bekannt sein!
  • Aus den Reihen des StuRa TUC erreichte mich eine Anfrage, ob eine Veranstaltung für die Referate für internationale Studierende realisiert werden könnte. Hierfür habe ich in einem ersten Schritt einige Kontakte vermittelt und die weitere Ausrichtung durch das BiWe angeboten. Momentan laufen Anfragen bei 2 möglichen ReferentInnen.
  • Mit Aktiven aus der UL soll die dort erfolgreiche StuKo-Schulung an die (insbesondere) Dresdner Hochschulen gebracht werden. Als Termin ist der 24./25.1. 2014 anvisiert. Ich habe die Dresdner StuRä angeschrieben um in Erfahrung zu bringen, ob und in welcher Zahlenstärke Bedarf an der Schulung besteht, da eine Mindestanzahl von 15 Teilnehmenden für eine sinnvolle Durchführung unerlässlich ist. Mit einer Rückmeldung wird bis 13.12. gerechnet, danach soll die Veranstaltung sachsenweit beworben und bis Jahresende entschieden werden, ob die Veranstaltung durchgeführt werden kann. Aktuell gibt es 1 Anmeldung.
  • Sonstiges: Ich habe am Treffen der Arbeitsgruppe Landtagswahl 2014 teilgenommen und es gab recht intensive Korrespondenz mit anderen AmtsträgerInnen, insb. zu den Inhalten, Referentensuche und Bewerbung der BiWe-Schulung, sowie dem (abgesagten) Vernetzungstreffen und zuletzt eine kleine und noch zu konkretisierende Wunschliste bezüglich der neuen FinV und dem zu erhebenden Beitrag für das BiWe.
Bericht Beauftragung Dokumentation[Bearbeiten]
[vakant]
Paul

Bericht einzelner Ausschüsse[Bearbeiten]

Ausschuss Hochschulpolitik[Bearbeiten]
Tätigkeiten der Ausschussvorsitzenden Adelheid Noack
  • Organistation der Sitzungen (man glaubt es nicht wie schwer es ist einen Raum in DD zu bekommen)
  • Vor- und Nachbereitung der Sitzungen
  • Versuch einen Forderungskatalog zu den Zielvereinbarungen zu schreiben, aus Mangel an Beteiligung konnte dieser nicht fertiggestellt werden
Ausschuss Lehre und Studium[Bearbeiten]
Auschuss Soziales[Bearbeiten]

Tätigkeit der Vorsitzenden über den Zeitraum 19.10. - 06.12.2013

Bericht zu einzelnen Veranstaltungen der KSS[Bearbeiten]

Bericht einzelner Bündnisse[Bearbeiten]

Bericht ABS[Bearbeiten]
ABS KO - 21. 10. 2013 Köln[Bearbeiten]
Formalia
Anwesende: Jan Cloppenburg (fzs), Florian Pranghe (AStA Köln), Robert (Uni Paderborn), Ben BuVo CampusGrün, Kurt, Bernd, Bastian (Uni Hannover)
Protokoll vergangene Sitzung mehrheitlich angenommen
Aktuelles aus den Ländern
NRW: LAT hat Betreuungsgebühren für ausl. Studierende kritisiert. gezahlt werden die Wohl nur an der Uni zu Köln
Sachsen: Situation unverändert Langzeit
Bremen: PM des fzs zu Musikhochschulen in BaWü
Niedersachsen: Thema Langzeitstudiengebühren wurde mit MP angesprochen, er steht dahinter, HoPo-Sprecher der Grünen meinte AK der SPD sei dagegen, damit möglicherweise Chance zur Abschaffung mit großer Gesetzesnovell
BaWü:
  • Studiengebühren für Ausländer an Musikhochschulen, am 25. Sept. Demo vor dem Landtag, Kretschmann eher inkompetent, Solidaritätserklärung des fzs ist rumgegangen
  • Letzte Woche Novelle des HSG veröffentlicht. Artikel 2 Gebührenordnung sieht verpflichtende Gebühren für Bewerbungsgespräche vor, weiterbildende Masterprogramme existrieren schon mit hornden Gebühren, im neuen Gesetz sind auch solche Bachelorprogramme vorgesehen. Veranstaltungen die nicht obligatorische Curricularinhalte sind sollen kostenpflichtig werden (Sprachkurse und Unisport) Gesetzentwurf ansonsten enttäuschend, keine demokratisierung etc.
  • angekündigter Prüfbericht wird verschleppt
Planung der Vollversammlung in FFM
Einladung Stand Donnerstag ist, das noch keine Einladung erfolgt ist. Klärung muss die kommenden Tage geschehen, da es sonbst zu eng wird.
Pad zum sammeln von Ideen für die VV unter: Link zum Pad Passwort: VV
Ausschreibung GeFü soll von der VV beschlossen werden um auf der kommenden VV die GeFü zu wählen - Überprüfen anhand von Protokoll aus Göttingen ggf. sollte KO GeFü und anderes Konzept erarbeiten und der VV zur Beschlussfassung vorlegen
Bezahlte GeFü vs. ehrenamtliche Arbeit: Selbst wenn keine GeFü muss Aufwand entschädigt werden. Kurt ist für eine Ausschreibung, da die Stuktur erhalten bleiben sollte
Vorschläge an die VV 3 Stellen oder Arbeitsgremium für die VV: Saubere Variante wäre auf einer VV Ausschreibung beschließen und auf der nachfolgenden die Personen wählen.
Konsens:Vorschlag für die VV zum Beschluss der Auschreibungen und Wahl der Personen auf kommender VV
Vorschlag zum Vorgehen: Aufgaben aus den Protokollen übernehmen und als Grundlage für Vorschlagstext nutzen
Protokolle aus Hannover und Göttingen werden genutzt um Vorschlag für VV zu erarbeiten. Pad dazu: Hier
Diskussion anhand des Pads mit Überarbeitung der Texte


ABS VV - 10. 11. 2013 Frankfurt a. M.[Bearbeiten]
Anwesend für die KSS: Bernd Hahn
Pad zum Protokoll - http://politik.titanpad.com/abs 
ABS KO - 29. 11. 2013 Jena[Bearbeiten]
Anwesend für die KSS: Bernd Hahn
Protokoll - http://www.kss-sachsen.de/fileadmin/kss/downloads/Sitzungsunterlagen_2013_12_07/ABSKO_jena.pdf 
Bericht Pool[Bearbeiten]
  • PVT in Jena
Während des PVT hat sich gezeigt, dass der Pool personell wie auch inhaltlich am Boden ist. Es wurde mangels Bewerbungen trotz Amtszeitende kein neuner KASAP gewählt. Während des Besuches von T. Reil (GF ACQUIN) und den Gesprächen am Rande wurde klar, dass die Agenturen die Dreiervorschlagsliste, nach Gutdünken nutzen und sich die Gutachter*Innen aussuchen.
Hauptthemen des PVT waren:
  • Zusammenarbeit mir den Pools der Schweiz und Österreich
  • Internationale Verfahren deutscher Agenturen und studentische Beteiligung
  • Weiterentwicklung der ESG
  • Weiterentwicklung des Deutschen Akkreditierungssystems
Weiteres ist dem hoffentlich bald verfügbaren Protokoll zu entnehmen
Bericht bpm[Bearbeiten]
Bericht mehrwert sowie ZuZ[Bearbeiten]
Bericht sonstiger Bündnisse[Bearbeiten]
Bericht fzs[Bearbeiten]
Bericht LaStVerNetzung[Bearbeiten]

sonstige Berichte[Bearbeiten]

EDV-foo KSS[Bearbeiten]
  • Website (TYPO3) "übernommen"
    • maximale Rechte via Änderung des Passwortes in der Datenbank besorgt
      • administrativen Rechte verteilt (im Übrigen auch an Micheal Becker, der bisher allein administrative Berechtigungen besaß)
    • Termine entsperrt (unter Hinzunahme von administrativen Rechten)!
    • updated (as usual)
    • Accounts angelegt!
      • Es möge sich melden wer einen braucht. Nach überzeugender Fürsprache (etwa nach Rücksprache mit den SprecherInnen) können von Paul nun Accounts (optional auch mit gleichwertigen administrativen Berechtigungen) vergeben werden.
      • "Unpersönliche" Accounts sollen gelöscht werden. Alle, die noch solche ("seltsamen") Accounts nutzen, mögen sich melden.
    • X übernahm beim Kalender das Berichtigen der Einträge von Extended Calendar Organizer.
  • Gesucht werden Menschen, die Affinität zu TYPO3 haben. Einerseits bedarf es der Einarbeitung zum CMS und anderseits bedarf es der längerfristigen Betreuung vom CMS als Website der KSS.
  • Server ist auf (FreeBSD) 9.2 upgraded!

Finanzen[Bearbeiten]

13:00 Uhr

Finanzübersicht[Bearbeiten]

Reise- und Tagungskosten[Bearbeiten]

Reisekosten Teilnahme Treffen LaStVerNetzung Dezember 2013[Bearbeiten]

Antrag
Name des Mitgliedes des LSR stellt den Antrag:
Der LSR möge beschließen die Reisekosten für bis zu fünf Personen zur Teilnahme am Treffen der LaStVerNetzung am 13. Dezember 2013 an der Uni Regensburg zu tragen. Wer für die KSS teilnimmt entscheidet mindesten einE SprecherIn.

Reisekosten Teilnahme 48. MV fzs[Bearbeiten]

Antrag
Name des Mitgliedes des LSR stellt den Antrag:
Der LSR möge beschließen die Reisekosten für bis zu drei Personen zur Teilnahme an der 48. Mitgliederversammlung (MV) des freien zusammenschlusses von studentInnenschaften (fzs) vom 14. bis 15. Dezember 2013 an der Uni Regensburg zu tragen. Wer für die KSS teilnimmt entscheidet mindesten einE SprecherIn.

Aufwandsentschädigungen[Bearbeiten]

Aufwandsentschädigung Paul Riegel[Bearbeiten]

Antrag
Der LSR möge beschließen, Paul Riegel den geleisteten Aufwand im Monat Oktober zur Erfüllung von Aufgaben der KSS mit 250 € zu entschädigen.
Begründung zum Antrag
Für die Mitwirkung bei und über die Aktionsgruppe P-A-D hinaus, insbesondere für die Tätigkeiten für die Koordination, sollten die erbrachten Arbeitsleistungen in Form einer finanziellen Entschädigung gewertgeschätzt werden.
Es möge mindestens die in den #Berichte AmtsträgerInnen aufgeführte Mitwirkung zur Kenntnis genommen werden.
weitere Erklärung zum Antrag

Antrag
Der LSR möge beschließen, Paul Riegel den geleisteten Aufwand im Monat November zur Erfüllung von Aufgaben der KSS mit 250 € zu entschädigen.
Begründung zum Antrag
Für die Mitwirkung bei und über die Aktionsgruppe P-A-D hinaus, insbesondere für die Tätigkeiten für die Koordination, sollten die erbrachten Arbeitsleistungen in Form einer finanziellen Entschädigung gewertgeschätzt werden.
Es möge mindestens die in den #Berichte AmtsträgerInnen aufgeführte Mitwirkung zur Kenntnis genommen werden.
weitere Erklärung zum Antrag

Aufwandsentschädigung Bernd Hahn[Bearbeiten]

Antrag
Bernd Hahn stellt den Antrag, der LSR möge beschließen, den im Zeitraum vom 19.10.2013 bis 19.11.2013 erbrachten Aufwand mit 250 Euro zu entschädigen.
Begründung des Antrags
siehe Bericht
Antrag
Bernd Hahn stellt den Antrag, der LSR möge beschließen, den im Zeitraum vom 19.11.2013 bis 07.12.2013 erbrachten Aufwand mit 100 Euro zu entschädigen.
Begründung des Antrags
siehe Bericht

Aufwandsentschädigung Nicole Groß[Bearbeiten]

Antrag
Nicole Groß stellt den Antrag, der LSR möge beschließen, den seit der letzten Sitzung erbrachten Aufwand als Koordinatorin des Bildungswerkes, mit 150 Euro zu entschädigen.
Begründung des Antrags
siehe aktuelle Tätigkeitsbeschreibung

Aufwandsentschädigung Björn Reichel[Bearbeiten]

Antrag
Björn Reichel stellt den Antrag:
Der LSR möge beschließen, Björn Reichel seinen erbrachten Aufwand als Beauftragung Finanzen der KSS in den Monat November 2013 mit 250 EUR zu entschädigen.
Begründung zum Antrag
Siehe Tätigkeitsbericht Finanzen.

Aufwandsentschädigung Diana-Victoria Menzel[Bearbeiten]

Antrag
DVM stellt den Antrag:
Der LSR möge beschließen, Diana-Victoria Menzel ihren Aufwand als Vorsitzende des Ausschuss Soziales sowie weitergehender Tätigkeiten für die KSS im Zeitraum 19.10.-31.10.2013 mit 100 EUR zu entschädigen.
Begründung zum Antrag
siehe Tätigkeitsbericht Ausschuss Soziales sowie Tätigkeitsbericht Beauftragung Koordination und Beauftragung Öffentlichkeitsarbeit.

Antrag
DVM stellt den Antrag:
Der LSR möge beschließen, Diana-Victoria Menzel ihren Aufwand als Vorsitzende des Ausschuss Soziales sowie weitergehender Tätigkeiten für die KSS im Monat November 2013 mit 200 EUR zu entschädigen.
Begründung zum Antrag
siehe Tätigkeitsbericht Ausschuss Soziales sowie Tätigkeitsbericht Beauftragung Koordination und Beauftragung Öffentlichkeitsarbeit.

Aufwandsentschädigung Adelheid Noack[Bearbeiten]

Antrag
Adelheid Noack stellt den Antrag:
Der LSR möge beschließen, Adelheid Noack ihren Aufwand als Vorsitzende des Ausschuss Hochschulpolitik sowie weitergehender Tätigkeiten für die KSS im Zeitraum 19.10.-31.10.2013 mit 100 EUR zu entschädigen.
Begründung zum Antrag
siehe Tätigkeitsbericht Ausschuss Hochschulpolitik sowie Tätigkeitsbericht Beauftragung Koordination und Beauftragung Öffentlichkeitsarbeit.

Antrag
Adelheid Noack stellt den Antrag:
Der LSR möge beschließen, Adelheid Noack ihren Aufwand als Vorsitzende des Ausschuss Hochschulpolitik sowie weitergehender Tätigkeiten für die KSS im Monat November 2013 mit 100 EUR zu entschädigen.
Begründung zum Antrag
siehe Tätigkeitsbericht Ausschuss Hochschulpolitik sowie Tätigkeitsbericht Beauftragung Koordination und Beauftragung Öffentlichkeitsarbeit.

offene Rechnungen[Bearbeiten]

Anträge zur Anweisung[Bearbeiten]

Wahlen[Bearbeiten]

13:30 Uhr

Wahlen von AmtsträgerInnen[Bearbeiten]

Wahl SprecherInnen[Bearbeiten]
Wahl Beauftragung Dokumentation[Bearbeiten]
Wahl Beauftragung Öffentlichkeitsarbeit[Bearbeiten]
Wahl Beauftragung Koordination[Bearbeiten]

Antrag
Hendrik Wobst stellt den Antrag:
Der LSR möge per Wahl beschließen, das Amt der Beauftragung Koordination mit Hendrik Wobst zu besetzen.

Wahl Beauftragung Vorsitz Ausschuss Lehre und Studium[Bearbeiten]
Wahl Vertretung zum 30. Poolvernetzungstreffen des studentischen Akkreditierungspools[Bearbeiten]

2013-11-29 -12-01 findet das 30. PVT in Jena statt.

Studentischer Akkreditierungspool: Veranstaltung 30. Poolvernetzungstreffen

Wahlen zur Entsendungen in den Pool[Bearbeiten]

Vorschlag von Friedrich Bloße für den Pool studentischen Akkreditierungspool für die Systemakkreditierung[Bearbeiten]
Hallo Adelheid,

ausgehend von einem Gespräch mit Björn möchte ich mich bei dir
vorstellen mit der Bitte, vom KSS als Systemakkreditor vorgeschlagen zu
werden.
Ich habe bereits an drei Universitäten in Kiel, Leipzig und Dresden
studiert und bin durch die Arbeit im FSR Sport zu den Akkraditierungen
gekommen. Nach zwei aktiven Jahren im FSR, wo ich ebenso in die StuKo
saß, kümmere ich michseit zwei Jahen um die Fälle im Prüfungsausschuss.
Ich habe in Kiel Sport und Geographie auf Lehramt in Kiel begonnen und
nach 4 Semestern für ein Studium der Sportwissenschaften hier in Leipzig
unterbrochen. Ich habe es letztes WS wieder aufgenommen und mit einer
Sonderregelung Geographie in Dresden und Sport in Leipzig studiert. Bis
auf zwei Hausarbeiten habe ich meine ersten beiden Bachelors
abgeschlossen. Da mein Wissendurst jedoch noch nicht gestillt ist, habe
ich die Chance des Psychologiestudiums wahrgenommen.
In meiner StuKo-Tätigkeit ist mir oft bewusst geworden, dass es bei
manchmal hartnäckigen Professoren standhafte Studierende bedarf, die
ihre Interessen gut vertreten. Vllt. kennst du dich ja an der
Sportfakultät etwas aus? Jedenfalls habe ich diese Jahr meine ersten
beiden Akkreditierungen erlebt und gemerkt, wie leicht Professoren so
manches wichtige Detail überlesen. Aber allein die kritische Haltung
auch zu verteidigen und evtl. studentische Folgeprobleme zu erkennen und
verdeutlichen, sehe ich als meine Aufgabe. und meine bisherigen
erfahrungen zeigen, dass ich dieser gerecht geworden bin.
Im Anhang findest du bereits mein Anmeldeformular, welches ich dir im
Orginal im Stura hinterlege.
Solltest du weitere Rückfragen haben, stehe ich dir gerne zur Verfügung
und bin einem pers. Gespräch nicht abgeneigt.

Mit besten Grüßen,
Friedrich Bloße

Antrag
Der LSR möge per Wahl beschließen, Friedrich Bloße zur Entsendung in den studentischen Akkreditierungspool für die Systemakkreditierung gemäß § 3 Abs. 2 Richtlinien des studentischen Akkreditierungspools vorzuschlagen.

Abwahl Andreas Spranger als "Beauftragung" Zeichnung für sachliche Richtigkeit[Bearbeiten]

Antrag
DVM stellt den Antrag:
Der LSR möge beschließen, Andreas Spranger von seinem der Antragstellerin unbekannten Posten per Abwahl zu entbinden.
Begründung zum Antrag
Andreas Spranger geht scheinbar davon aus, eine Beauftragung der KSS wahrzunehmen, für die er jedoch nicht gewählt wurde. Und so kommt es, dass er Beschlüsse des LSR unterwandert und die Arbeit in der KSS erheblich beeinträchtigt. Dieser Zustand ist nicht hinnehmbar!
Anlagen zum Antrag
siehe Diskussion:LandessprecherInnenrat/2013-11-23#Einsetzung einer "Beauftragung" Zeichnung für sachliche Richtigkeit
Vorschlag zum weiteren Verfahren
Der LSR könnte Sabine Friese, Referatsleitung Finanzen des StuRa HTW Dresden, die bislang von Andreas Spranger ausgeführte Aufgabe übertragen.
Änderungsantrag
Paul stellt den Änderungsantrag:
Der LSR möge beschließen im Text zur Beschlussfassung
von seinem der Antragstellerin unbekannten Posten
durch
von der "Beauftragung" Zeichnung für sachliche Richtigkeit gemäß § 7 Abs. 8 Satz 2 i.V.m. Abs. 5 Satz 3 FinV 2013/2014
zu ersetzen.
Abstimmung
X Stimmen bei Ja!
X Stimmen bei Nein!
X Stimmen bei Enthaltung!
Damit ist der Antrag angenommen/abgelehnt.

Wahl Sabine Friese als "Beauftragung" als Zeichnung für sachliche Richtigkeit[Bearbeiten]

Antrag
DVM stellt den Antrag:
Der LSR möge beschließen, Sabine Friese für die Funktion zur Zeichnung für sachliche Richtigkeit gemäß § 7 Abs. 8 Satz 2 i.V.m. Abs. 5 Satz 3 FinV zu bestimmen.
Begründung zum Antrag
Überweisungsträger müssen unterschrieben werden.
Vorschlag zum weiteren Verfahren
Da Sabine Friese zur Sitzung nicht persönlich anwesend sein kann, soll diese in Abwesenheit als neue Zeichnungsberechtigte bestimmt werden.
Änderungsantrag
Paul stellt den Änderungsantrag:
Der LSR möge beschließen im Text zur Beschlussfassung
zu bestimmen
durch
zu wählen
zu ersetzen.
Begründung zum Änderungsantrag
Personen, die Funktionen übernehmen sollen, sollten auch (geheim) gewählt werden.

Temporäre Beauftragung Paul Riegel als "Mädchen für ALLES"[Bearbeiten]

Antragsteller*in: Adelheid Noack, stellvertretend für Björn Reichel
Der LSR möge beschließen, Paul Riegel temporär für folgende Aufgaben zu beauftragen: Dokumentations-, sowie Koordinationsaufgaben. Der Zeitraum der Beauftragung wird von Paul Riegel in Absprache mit dem LSR vorgenommen.
Begründung:
Die Tätigkeit von Paul Riegel für die/den KSS/LSR hat einen Aufwand erreicht, welcher zu entschädigen ist. Um eine fortwährende Entschädigung seiner Tätigkeit zu gewährleisten wäre eine temporäre Beauftragung von Nöten.

AdressatInnenkreis der Wahlprüfsteine zur Landtagswahl 2014[Bearbeiten]

Antrag
Nicole Groß und DVM stellen den Antrag:
Der LSR möge beschließen, folgende Parteien gemäß Beschluss des LSR vom 27.04.2013 mit den Wahlprüfsteinen der KSS zur Vorbereitung der Landtagswahl 2014 zu adressieren: CDU, FDP, SPD, DIE LINKE, Bündnis90/Die Grünen, Piraten, Freie Wähler, AfD und NPD.
Begründung zum Antrag
Derzeit vertreten im Sächsischen Landtag sind CDU, FDP, SPD, DIE LINKE, Bündnis90/Die Grünen und die NPD. Diese anzuschreiben ist oberste Priorität. Darüber hinaus ist einigen weiteren Parteien zuzutrauen, den Einzug in den Landtag zu schaffen, so dass wir auch deren hochschulpolitische Positionen in Erfahrung bringen wollen, um uns für die neue Legislatur zu wappnen.
Vorschlag zum weiteren Verfahren
Gemäß Beschluss vom 27.04.2013 wurde per Änderungsantrag festgelegt, dass den Parteien auf der Homepage der KSS der Zugang zum Fragenkatalog gewährt wird. Damit auch allen die Kenntnis zum Verfahren vermittelt werden kann, müssen diese postalisch von den SprecherInnen/Beauftragung Landtagswahl 2014 darauf hingewiesen und zur Beantwortung eingeladen werden.
Anlagen zum Antrag
LandessprecherInnenrat/2013-04-27#Vorbereitung zur Landtagswahl
Änderungsantrag
Paul stellt den Änderungsantrag:
Der LSR möge beschließen den Text zu Beschlussfassung dahingehend zu ändern,
Der LSR möge beschließen, die in der Wahrnehmung der KSS als demokratisch zu betrachtende Parteien des aktuellen Sächsischen Landtages, somit CDU, DIE LINKE, SPD, FDP und GRÜNE, bezüglich den Wahlprüfsteinen der KSS zur Vorbereitung der Landtagswahl 2014 zu adressieren. Außerdem stellt die KSS die Wahlprüfsteine auf ihrer Website entsprechend bereit, um weiteren Parteien, die an der Landtagswahl 2014 teilnehmen, eine Beantwortung zu ermöglichen. Über die Veröffentlichung und Verbreitung der Antworten über die KSS entscheiden die SprecherInnen.
Begründung zum Änderungsantrag
DVM: Das Prozedere mit den Wahlprüfsteinen der KSS zur Bundestagswahl 2013 hat verdeutlicht, dass es unmöglich ist, sämtliche Kanäle zu kontrollieren und zu verhindern, dass die Absichten der KSS für die Zwecke anderer (nichtdemokratischer) Parteien instrumentalisiert werden.
Paul: So habe ich die Debatte und den Beschluss Vorbereitung zur Landtagswahl zum LandessprecherInnenrat 2013-04-27 verstanden!

Vernetzungstreffen[Bearbeiten]

1H:MM Uhr

Vernetzungstreffen 2013

Ostdeutsche Aktionsbündnisse gegen die Kürzungspläne im Wissenschaftsbereich[Bearbeiten]

1H:MM Uhr

Wer und was ist dieses Bündniss?

Auflösung des Ausschuss Hochschulpolitik[Bearbeiten]

1H:MM Uhr

Antrag
Adelheid Noack stellt den Antrag:
Der LSR möge beschließen den Ausschuss Hochschulpolitik aufzulösen.
Begründung

Zu den letzten Sitzungen sind immer weniger Teilnehmer_innen erschienen. Die inhaltliche Zusammenarbeit in diesem Ausschuss scheint nicht auf Interesse bei den StuRä zu stoßen. Beispielsweise kann eine gemeinsame Stellungnahme zu den Zielvereinbarungen nur entstehen, wenn sich auch alle Mitlgieder der KSS beteiligen. Um unnötige Kosten zu verursachen (Fahrtkosten, Verpflegungskosten) soll der Ausschuss aufgelöst werden.

Änderungsantrag
Fabian Kunde stellt den Änderungsantrag:
Der LSR möge beschließen den Text des Antrages durch
Der LSR möge beschließen den Ausschuss Hochschulpolitik auf unbestimmte Zeit auszusetzen.
zu ersetzen.
Begründung
Erfolgt mündlich.

Erste Lesung FinV 14/15[Bearbeiten]

Antragsteller*in: Adelheid Noack, Nicole Groß, stellvertretend für Björn Reichel
Der LSR möge folgenden beschließen, die Finanzvereinbarung 14/15 ist in die zweite Lesung zu überstellen.

Website "aufräumen"[Bearbeiten]

Inhalte der Website prüfen[Bearbeiten]

Offensichtlich sind die Inhalte, insbesondere Texte, der Website länger nicht inhaltlich auf dem aktuellen Stand gehalten wurden. Die Wahrnehmung für das Problem ergab sich am Exemplar zum rudimentären Gegenstand der Stimmen des LSR. Es wurde die Seite Zusammensetzung des LandessprecherInnenRates (LSR) auf den aktuellen Stand (Durch den Wegfall des StuRa IHI Zittau gibt es nur noch 28 Stimmen.) gebracht. Aber selbst schon bei der übergeordneten Seite Der LandessprecherInnenRat ist noch die Rede von 29 Stimmen. Schlecht! Aber auch redaktionelle Überarbeitung (SächsHSG (oder gar SächsHG) zu SächsHSFG) sollten vorgenommen werden.

Dateiablage der Website ordnen[Bearbeiten]

Es gibt das "Verzeichnis" fileadmin. Dort liegen alle hochgeladenen Dateien. Der Ordner ist "unaufgeräumt". Das macht die kommende Verwaltung unnötig aufwendig.

Rechte zum Entfernen von Inhalten der Website[Bearbeiten]

Der zentrale Gegenstand sind die Rechte zum Entfernen von Inhalten bei der Website.

Klärung wie überhaupt solche Rechte erlangt werden können
es bedarf schon allein der Klärung wer neue Benutzerinnen und Benutzer anlegen darf
Klärung wer aktuell solche Rechte besitzt
Klärung wie solche Rechte weitergegeben werden können
Information von (aktuellen und künftigen) Benutzerinnen und Benutzer, wie Inhalte entfernt werden können

Angestellte für Verwaltungsräume KSS[Bearbeiten]

Antrag
DVM stellt den Antrag:
Der LSR möge beschließen die Beauftragungen Öffentlichkeitsarbeit und Koordination abzuschaffen und im Gegenzug eine Stelle auf 450 EUR-Basis einzurichten, die das Büro der KSS im SMWK während der Öffnungszeiten führt.
Begründung zum Antrag
Sobald wir ein Büro haben ist es sinnvoll, dieses auch von einer entsprechenden Fachkraft führen zu lassen. Hierdurch werden die Beauftragungen Koordination und Öffentlichkeitsarbeit obsolet, da nach einer kurzen Einarbeitungsphase der Großteil dieser Tätigkeitsbereiche von der Bürofachkraft selbst ausgeführt werden können.
Die inhaltliche Arbeit obliegt jedoch weiterhin den SprecherInnen und Ausschussmitgliedern.
Zudem ist anzuführen, dass eine 450 EUR-Stelle durchaus im Budget der KSS liegt, da sowohl für die Beauftragung Koordination als auch für die Beauftragung Öffentlichkeitsarbeit mtl. AE i. H. v. max. 300 EUR vorgesehen sind.
Ein weiterer Vorteil wäre, dass nicht nur Mitglieder der sächsischen Studierendenschaft (siehe aktuelle Ausschreibung) sich bewerben dürfen, sondern auch fähige, berufserfahrene BewerberInnen. Das Wort "fähig" wurde in die Antragsbegründung aufgenommen, weil sich hier ein weiterer Vorteil gegenüber den Beauftragungen ergibt: Sollten wir feststellen, dass die Arbeit nicht fachgerecht ausgeführt wird, können wir die/den AngestellteN gem. den Regeln des KSchG aus dem Vertragsverhältnis lösen. Ein ungewisses Abwahlverfahren, wie es für Beauftragungen vorgesehen ist, kann vermieden werden.
Vorschlag zum weiteren Verfahren
Streichung der Stellenausschreibung für Beauftragung Öffentlichkeitsarbeit und Koordination von der Homepage und ersetzen durch Stellenausschreibung "Bürokraft" zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Erstellen eines Vertragsentwurfs für eine Anstellung als Bürokraft bei der KSS (nebst arbeitsrechtlicher Prüfung).
Änderungsantrag
Paul Riegel stellt den Änderungsantrag:
Der LSR möge beschließen den Text des Antrages durch
Der LSR möge beschließen zur Erledigung der Verwaltungsaufgaben der KSS entsprechend VerwaltungsmitarbeiterInnen zu beschäftigen. Die Personalkosten, deren Höhe sich durch tarifliche Bestimmungen für den öffentlichen Dienst ergibt, werden durch die Finanzvereinbarung auf möglichst alle Mitglieder verteilt. Die Personalkosten werden durch den Posten Aufwandsentschädigungen bestritten.
zu ersetzen.
Änderungsantrag
Sebastian Müller stellt den Änderungsantrag zum Änderungsantrag von Paul Riegel:
Der erste Satz wird abgeändert in:
Der LSR möge beschließen zur Erledigung der Verwaltungsaufgaben der KSS entsprechend VerwaltungsmitarbeiterInnen zu beschäftigen und angemessen zu entlohnen.
Änderungsantrag
Nicole Groß stellt den Änderungsantrag:
Der LSR möge beschließen die Beauftragungen Öffentlichkeitsarbeit und Koordination als Wahlämter abzuschaffen und im Gegenzug eine Stelle auf 450 EUR-Basis einzurichten, die das Büro der KSS im SMWK während der Öffnungszeiten führt.
Begründung zum Antrag
Der KSS mangelt es deslängeren an Nachwuchs und hier insbesondere auch an Bewerbungen für offene Wahlämter aus den einzelnen Studierendenschaften. Die Gründe dafür sind sicherlich vielfältiger Natur, nicht zuletzt stellt sich aber auch die Frage, wie die Attraktivität und die äußere Wahrnehmung des Gremiums und seiner Arbeit gesteigert werden könnten, um die offenen Stellen auch tatsächlich besetzen zu können. Die Vakanz besteht ja nun nicht erst seit gestern und allein diese Tatsache sollte ein Umdenken zur Folge haben, dass hier kurzfristig Verbesserungen wohl nicht in Sicht sind. Die KSS befindet sich in einem Stadium, in dem vor allem Kontinuität und längerfristiges Engagement und Entlastung anderer AmtsträgerInnen nötig wären, um die Arbeitsfähigkeit aufrechtzuerhalten. Und letztendlich geht es beim weiteren Fehlen von geeigneten BewerberInnen vor allem darum, nämlich dass die Funktions-und Arbeitsfähigkeit der KSS im Grunde nicht mehr gewährleistet werden kann.
Die KSS hat Aufgaben zu erfüllen. Gerade auch der offene Posten Koordination bildet die urspüngliche Aufgabe der KSS trefflich ab und eine funktionierende Öffentlichkeitsarbeit ist nicht nur in Zeiten von bevorstehenden Landtagswahlen einfach unverzichtbar. Beide Posten gehören unverzüglich besetzt. Es ist aber nicht zwingend notwendig, die Posten als AmtsträgerInnen und Wahlämter auszuschreiben und damit wieder nur bereits aktive Studierende aus dem letztendlich kleinen und oftmals auch mehrfach-engagierten Pool an StudierendenvertreterInnen zu fischen. Zumal sich die Frage stellt, wie "amtstragend" im Wortsinn die Funktionen tatsächlich sind, dass eine solche Beschränkung gerechtfertigt wäre. Es sind letztendlich notwendige Funktionen, die einfach ausgeführt werden müssen. Eine Öffnung und Ansprache hin zu qualifizierten Studierenden ist daher unverzichtbar.
Vorschlag zum weiteren Verfahren
Es gibt sicherlich eine Vielzahl an Studierenden, die vor der Aufnahme ihres Studiums eine Ausbildung im Bereich Bürokommunikationswesen, Verwaltungsfachwesen und verwandter Disziplinen absolviert haben und die eine entsprechende Nebentätigkeit suchen. Diese Nebentätigkeit könnte in der Koordination der KSS, im Archivieren von Dokumenten, Terminkoordination-und kommunikation, schriftliche und (fern-)mündliche Kommunikation im Auftrag der AmtsträgerInnen, Erinnerungen an offene Sachen und Termine, Redigierung und Veröffentlichung von Texten und Pflege der diversen Kommunikationsplattformen der KSS liegen. Sprich, die Person sollte geeignet sein die absolut notwendigen Arbeitsvorgänge der KSS zu überblicken, zusammenzuhalten und auszuführen. Dies sollte im Interesse aller liegen.
Die inhaltliche Verantwortung liegt weiterhin bei den entsprechenden AmtsträgerInnen und Vorsitzenden der Ausschüsse etc. Diese Stelle könnte nach Erstellung eines entsprechenden Profils und der Anforderungen beispielsweise über die studentischen Arbeitsvermittlungen, die Hochschulzeitungen und die sozialen Medien veröffentlicht werden. Unsere Zielgruppe sind mithin Studierende mit entsprechender Vorqualifikation in Ausübung einer Nebentätigkeit. Das hat mit prekärer Beschäftigung nicht das Geringste zu tun. Gleichfalls könnte die Stelle aber auch in einer Phase im Übergang zum Berufseinstieg weiterhin ausgeübt werden und verspräche eine gewisse Dauerhaftigkeit des Engagements und des Ansprechpartners und das für alle Seiten. Die 450 Euro sind die mögliche Höchstgrenze des monatlichen Zuverdienst im Jahresmittel und nicht der monatlich immer und tatsächlich anfallende Verdienst. Durch die Abschaffung der bisherigen Wahlämter Koordination/Öffentlichkeitsarbeit und die Zusammenlegung dieser Aufgaben werden die für die entsprechenden AEs eingestellten Mittel frei.

kommende Termine[Bearbeiten]

17:00

2013-11-29 -12-01 FSU Jena

30. PVT

2013-11-29 13:00 FSU Jena

KO ABS

2013-12-13 Uni Regensburg

LaStVerNetzung

2013-12-14 -15 Freiburg

bpm KO

2013-12-14 -15 Uni Regensburg

48. MV fzs

2014-01-25 SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

Zukunftskongress SPD Sachsen

kommende Sitzungen[Bearbeiten]

17:15 Uhr

Die meiste Zustimmung ergibt sich für:

Sonstiges[Bearbeiten]

17:30 Uhr
  • Teilnahmeliste der Sitzung des LandessprecherInnenrates 23. September 2013 bitte zum Abheften bereitstellen
    • inklusive Stimmübertragungen
  • Selbststeuerung nach § 11 SächsHSFG der Hochschulen
    • für Finanzordnung der Studierendenschaften nutzen?
    • ...
  • kss-sachsen.de an der HTW Dresden
    • Der LSR möge beschließen das Rektorat der HTW Dresden "aufzufordern" den Betrieb der Domain kss-sachsen.de durch den StuRa HTW Dresden für die Dienste der KSS zu unterstützen. Das Rechenzentrum HTW Dresden soll es ermöglichen, dass die Dienste der KSS für die Domain kss-sachsen.de durch den StuRa HTW Dresden angeboten werden können.
      vgl haw-sachsen.de

Anlagen[Bearbeiten]

Entwurf zum Protokoll LandessprecherInnenrat yyyy-mm-dd[Bearbeiten]

{{:LandessprecherInnenrat/yyyy-mm-dd}}